Die Weihnachtsbeleuchtung in der Altstadt

Die Weihnachtsbeleuchtung in der Altstadt liegt in Wasserburg nicht in den Händen der Stadtverwaltung oder des Bauhofes sondern ist Sache des WFV. Die Produkte die vom WFV seit 2007 verbaut werden, sind auf dem neuesten Stand der Technik. Sie sind extrem langlebig und im Sinne des Umweltschutzes in stromsparender Diodentechnologie. Das erlaubt es, wie im Bild links Herrengasse) auch mal etwas mehr Beleuchtung zu installieren und trotzdem, im Gegensatz zu den früher verwendeten Lichterketten, Energie zu sparen. Im direkten Vergleich Anzahl der Leuchtmittel) werden durch die neuen warm-weißen Dioden 91% des Strombedarfs eingespart. Zudem sind die Dioden deutlich heller. Wasserburg war somit eine der ersten Städte in Bayern, die in der Weihnachtsbeleuchtung komplet auf LED umgerüstet haben. Es werden vorwiegend drei Produkte des Herstellers MK ILLUMINATION verwendet, siehe Tabelle unten.

Die Schaltzeit-Regel der Weihnachtsbeleuchtung ist ab Montag vor dem 1. Advent bis einschließlich 6. Januar (Hlg. Drei Könige).

Sie wird je nach Straße mit der Dämmerung um ca 16:00 Uhr eingeschaltet und leuchtet bis 0:00 Uhr, bzw. bis Tagesanbruch. Die unterschiedlichen Ein- und Ausschaltzeiten hängen von den verschiedenen Stromversorgungen der einzelnen Straßen ab.
Wenn die Stromversorgung über die Straßenbeleuchtung erfolgt, können dort keine Zeitschaltuhren eingesetzt werden. In diesem Fall leuchtet die Weihnachtsbeleuchtung solange, wie die Straßenbeleuchtung durch ihren Zentralen Dämmerungsschalter eingeschaltet ist.
Dies ist der Fall in folgenden Straßen: Salzsenderzeile, Färbergasse und Tränkgasse.

Auf Anordnung der Stadtverwaltung darf der Gedächtnisbaum in der Hofstatt (für Stadtrat Jörg Prantl) nicht mehr mit Weihnachtsbeleuchtung geschmückt werden.

Die Finanzierung wird durch den Finanzhaushalt des WFV gesichert. Alle anliegenden Unternehmen erhalten Mitte Dezember eine Rechnung in Höhe von 60,- € zuzüglich MwSt. Bei den Mitgliedern wird der Betrag abzüglich 10% Rabatt vom Konto eingezogen. Damit wird ein kleiner Teil der Auf- und Abbaukosten abgedeckt. Der größte Teil und vor allem jede Neuanschaffung wird aus der Verbandskasse finanziert und verschlingt mittlerweile jährlich fünfstellige Summen.

Für Auf- und Abbau sowie Pflege und Lagerung ist Martin Stiller, mit seiner Firma FST Veranstaltungsservice beauftragt. Für die technische Abnahme ist Franz Klein mit seiner Firma für Elektrotechnik verantwortlich, von der auch die Verbindungen zwischen der Stromversorgung und den MK-Produkten erstellt wird.

Verantwortlich für Gestaltung, Konzeption und Planung ist Moritz Hasselt. Da der WFV auch den Auf– und Abbau der Weihnachtsbeleuchtung am Rathaus ausführt, stellt ihm die Stadt die Hub-Arbeitsbühne von den Stadtwerken für die gesamten Arbeiten mit der Weihnachtsbeleuchtung zu Verfügung.

Störungen und Ausfälle Straßenüberspannungen, Bäumen oder öffentlichen Gebäuden melden Sie bitte an das WFV-Büro: 08071-510576 oder Martin Stiller FST 0171-8308577

Wenn Sie einen Defekt oder Ausfall an Ihrer erworbenen Weihnachtsbeleuchtung haben, wenden Sie sich bitte an: Michael Geißel Weihnachtslichter-Welt Tel. 08073-915164

Neben dem Mitgliedsrabatt von 10% auf die öffentliche Weihnachtsbeleuchtung, haben Mitglieder des WFV die Möglichkeit die MK Produkte zu den gleichen Konditionen zu kaufen wie der WFV. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Michael Geißel Weihnachtslichter-Welt Tel. 08073-915164

STRING LITE 120

Kette, 120 Dioden auf einer Länge von 12m oder 20m mit gesamt 8,8 Watt Stromaufnahme.

ICE LITE 114

Vorhang, 114 Dioden auf einer Länge von 3m und Tiefe 0,5m mit gesamt 10 Watt Stromaufnahme.

ICE LITE 171

Vorhang, 171 Dioden auf einer Länge von 3m und Tiefe 0,9m mit gesamt 12,8 Watt Stromaufnahme.

QUICK FIX

Die Verkabelung erfolgt mit QUICK FIX Produkten des selben Herstellers (Schutzklasse IP44)

Beschreibung der einzelnen Straßen